bedeckt München 27°

Isar-Amper-Klinikum  Taufkirchen:Patienten geben gute Noten

Anonyme Befragung kommt zu hervorragenden Ergebnissen

Die Patienten geben dem kbo-Klinikum Taufkirchen erneut gute Noten. 82 Prozent der befragten Patienten würden die Klinik weiterempfehlen, das schreibt das Isar-Amper-Klinikum München-Ost in einer Pressemitteilung. 88 Prozent beurteilen die Klinik demnach als gut beziehungsweise hervorragend. Dies habe eine Patientenbefragung ergeben, die zweimal im Jahr durchgeführt wird.

An der Umfrage, die für die Patienten freiwillig und anonym ist, nahmen 125 von 218 Patienten teil. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 57,3 Prozent, auch diese Zahl sei in den vergangenen Jahren konstant. "Wir freuen uns sehr über das ausgesprochene Vertrauen der Patienten", erklären der Ärztliche Direktor Peter Brieger und Pflegedirektor Hermann Schmid. Den Dank richten beide an die multiprofessionellen Teams der Stationen. "Die sehr gute Rückmeldung der Patienten ist das Ergebnis der sehr guten Arbeit auf den Stationen. Unsere Mitarbeiter arbeiten eng mit den Patienten zusammen und gehen auf deren individuelle Situation intensiv ein", erklären beide.

Ebenso bekamen die Ärztinnen und Ärzten ein gutes Feedback: 93 Prozent der Patienten lobten die "freundliche Aufnahme durch die Ärzte", ebenso beantworteten 93 Prozent der Patienten, dass "Angehörigen, Freunde oder Bekannten freundlich behandelt werden". Noch besser schnitt die Berufsgruppe der Ergotherapeuten ab: 94 Prozent bewerteten die Arbeit mit "hervorragend" oder "gut".

Dieses Ergebnis sei "Verpflichtung und Ansporn zugleich", betonten Brieger und Schmid. So gut die Ergebnisse auch seien, auf dem Erreichten ruhe sich das kbo-Klinikum Taufkirchen nicht aus: "Unser Ziel ist es, dass die positiven Rückmeldungen noch höherausfallen". Auch deswegen werden in den kommenden Wochen die Ergebnisse und Patientenbewertungen mit den multiprofessionellen Teams der Stationen analysiert und ausführlich besprochen.

Die Patientenbefragungen im kbo-Klinikum Taufkirchen finden zweimal jährlich an einem Stichtag statt. Alle Patienten, die sich an diesem Tag im Klinikum befinden, können an der Befragung teilnehmen. Die Teilnahme sei anonym und freiwillig, heißt es in einer Pressemitteilung.