bedeckt München 17°
vgwortpixel

Grundschule Taufkirchen erhält Sport-Profil:Gesunde Ernährung heißt das Erfolgsrezept

In Taufkirchen gibt es die bislang einzige offizielle "Sport-Grundschule" im Landkreis. Rektorin Doris Holler setzt auf ausgewogene Mahlzeiten und ausreichend Bewegung. Vom Ministerium gibt es bei der Profil-Verleihung 1000 Euro

Als erste Schule im Landkreis darf sich die Grundschule Taufkirchen über das Profil "Sport-Grundschule" freuen. "Sehr stolz" ist man laut Rektorin Doris Holler auf diese Auszeichnung, die im feierlichen Rahmen vom bayerischen Kultusminister Bernd Sibler im Ministerium für Unterricht und Kultus überreicht wurde. Insgesamt 70 Schulen in Bayern wurden für ihr Engagement in den Bereichen Bewegung, Sport und Ernährung ausgezeichnet, beworben hatten sich 200.

Dass die Grundschule Taufkirchen zu den geehrten Schulen gehört, liegt laut Holler an deren Konzept: "Wir glauben, dass gesundes Essen und Bewegung sehr wichtig sind. Das ist unsere Philosophie." Vor allem das Thema Ernährung spielt für die Rektorin eine wichtige Rolle und sei einer der Schwerpunkte im Schulalltag. "Da wir eine Schulküche haben, können wir das auch umsetzen", sagt Holler. Darüber hinaus wurde ein Schulgarten angelegt, in dessen Beeten Gemüse der Marke Eigenbau geerntet werden kann.

Die Grundschule engagiert sich schon länger für eine gesunde Lebensweise. "Bevor ich hier Rektorin wurde, nahm die Schule bereits am Schulfruchtprogramm teil", erinnert sich Holler. Bei diesem Projekt erhalten die Grundschüler kostenlos regionales und saisonales Obst, Gemüse, Milch und ausgewählte Milchprodukte. In diesem Zusammenhang wurde auch die gesunde Pause eingeführt. "Wir richten gesunde Brote her und frühstücken dann gemeinsam", sagt Holler.

Ergänzt wird das Konzept um ausreichend Bewegung und Sport. In regelmäßigen Abständen würden Mottotage und Sportveranstaltungen stattfinden. So gibt es laut Holler unter anderem den Handballtag, im Winter regelmäßige Ausflüge zum Schlittschuh fahren und das Laufprojekt "Lauf dich fit", das vom Bayerischen Leichtathletik-Verband veranstaltet wird.

Deshalb sei die gesunde Lebensführung an der Grundschule für die Schüler inzwischen auch selbstverständlich und keineswegs etwas Neues oder Außergewöhnliches. "Das ist fester Bestandteil in unserem Schulalltag", versichert Holler. Bereits in der ersten Klasse würden die Schüler mit der Initiative Bio-Brotbox an das gesunde Konzept herangeführt werden. Bei den Bio-Brotbox-Aktionen wird Erstklässlern zur Einschulung eine wiederverwendbare Frühstücksdose mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft überreicht. Damit würde laut Holler den Schülern auch das Thema Nachhaltigkeit näher gebracht werden.

Die Rektorin hofft, dass ihre Schüler auch in ihrer Freizeit den Weg in den Sportverein finden und auf eine gesunde Ernährung achten. "Natürlich kann ich bei den knapp 270 Schülern nicht garantieren, dass das Konzept unserer Schule auch auf das Private abfärbt", meint Holler. "Ich weiß aber, dass viele unserer Schüler in den örtlichen Sportvereinen aktiv sind."

Neben einer Urkunde wurde der Grundschule Taufkirchen bei der Ehrung im Kultusministerium auch ein Scheck über 1000 Euro überreicht. Das Geld ist für die Anschaffung von Kleinsportgeräten gedacht und sei, so verrät Holler, bereits fest eingeplant: "Wir haben überlegt, wie wir Sport und Koordination bei den Schülern fördern können."

Entschieden habe man sich dann für eine "Snag"-Ausrüstung. "Snag" ist ein Anbieter für eine abgewandelte Art von Golf, speziell für Kinder und steht als Abkürzung für "Starting new at Golf". Da der Scheck nicht vollständig für die Ausrüstung reicht, wird ein Teil der Kosten von der Gemeinde Taufkirchen übernommen.