bedeckt München 20°

Gesundheitsregionplus:Grund zum Feiern: Vier Fachärzte für Taufkirchen

Landrat Bayerstorfer (von links) mit Heidemarie und Matthias Schmutterer, Bürgermeister Franz Hofstetter, Steffen Mitzschke und Sabine Heinze.

(Foto: Renate Schmidt)

Das Medizinische Versorgungszentrum wird offiziell eingeweiht. Es hat bereits geöffnet und wird sehr gut angenommen

Es ist noch nicht lange her, da mussten Taufkirchner Patienten, die einen Orthopäden benötigten, eine Praxis in Erding oder sogar außerhalb des Landkreises aufsuchen. Das ist jetzt anders. Am Freitag weihte Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) den Standort Taufkirchen des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Erding ein. Dort befinden sich nun die Fachrichtungen Orthopädie Gefäßdiagnostik, Kardiologie und Gynäkologie. Investiert wurden insgesamt fast 1,1 Millionen Euro.

Vor sieben Jahren sei Taufkirchens Bürgermeister Franz Hofstetter auf ihn zugekommen mit der Frage, "ob das Klinikum nicht Fachärzte nach Taufkirchen schickten könnte", sagte Landrat Bayerstorfer bei der Einweihungsfeier. Der Landkreis Erding sei zwar für die ärztliche Grund- und Regelversorgung zuständig, nicht aber für die ambulante Versorgung mit Fachärzten. "Doch nicht umsonst sind wir Gesundheitsregionplus", betonte Bayerstorfer. Und so sei es sieben Jahre später gelungen, vier medizinische Facheinrichtungen in Taufkirchen im Gebäude der Sparkasse zu etablieren. Orthopädie, Gefäßdiagnostik und die Gynäkologie sind im MVZ Landkreis Erding beheimatet, die Kardiologie ist Mieter des MVZ. Die Gynäkologie ist erst im April dazu gekommen, die übrigen Abteilungen bestehen schon länger, die Einweihung erfolge erst jetzt, erklärte der Landrat: "Wir wollten noch warten, bis wir sagen konnten: ja, jetzt sind wir - jedenfalls für den Moment, man weiß ja nie, was die Zukunft bringt - vollständig."

Wie wichtig eine wohnortnahe Versorgung sei, zeige ein Blick auf die Versorgungszahlen. Wie Bayerstorfer ausführte, versorgte im Jahre 2017 im Landkreis rein rechnerisch ein Arzt im Durchschnitt 633 Patienten. Im Landkreis Ebersberg waren es 584, in Bayern insgesamt 476. Bereits 2015 sei die MVZ Landkreis Erding GmbH gegründet worden als Trägergesellschaft für ein zukünftiges krankenhauseigenes MVZ. 2017 wurde dann ein MVZ am Standort Erding etabliert, bereits mit einer Orthopädie in Taufkirchen.

Die Gesamtinvestition in Höhe von fast 1,1 Millionen Euro, "war es Wert", betonte Bayerstorfer. Am erfreulichsten von allem sei, dass das MVZ am Standort Taufkirchen sehr gut frequentiert werde. "Wir sehen von Quartal zu Quartal steigende Behandlungszahlen und steigende Leistungen." .

Zur Einweihung war auch Steffen Mitzschke, Ärztlicher Leiter des MVZ gekommen, sowie Matthias Schmutterer, der zukünftige Ärztliche Leiter in Taufkirchen und auch die Ärztinnen Heidemarie Schmutterer und Sabine Heinze vom MVZ Taufkirchen. Der Landrat bedankte sich bei Franz Hofstetter "für seine Initiative und Unterstützung" und bei den Vertretern der Politik, der Krankenkassen, der Sparkasse, des Klinikums Erding und des MVZ Taufkirchen