bedeckt München 17°
vgwortpixel

Freising:Mehr Zuschuss für Lebenshilfe

Die Elternsprechstunde der Lebenshilfe kann mit einem Zuschuss von 20 000 Euro rechnen. Einen entsprechenden Beschluss hat der Jugendhilfeausschuss des Kreistags gefasst. Dieser greift von dem Zeitpunkt an, ab dem die Lebenshilfe ihre wöchentliche Beratungszeit auf 14 Stunden erhöht. Die Sprechstunde der Lebenshilfe unterstützt Eltern von Kindern im Alter bis zu drei Jahre bei Schrei-, Schlaf- und Fütterproblemen. Bislang arbeitet die Einrichtung mit zehn Wochenstunden, will die Beratungszeit allerdings aufgrund der großen Nachfrage auf 14 Stunden aufstocken.

Bisher hat die Lebenshilfe seit 2012 vom Landkreis jährlich 12 000 Euro an Förderung erhalten. Kreisrat Samuel Fosso (Freisinger Mitte) schien der Sprung auf 20 000 Euro deshalb etwas hoch, zumal er in den Sitzungsunterlagen keine Begründung dafür fand. "Das klingt nach Wunschkonzert", forschte er nach. Die Sache sei zwar gut, sagte er. "Ich will aber trotzdem nicht beliebig zustimmen." Norbert Flötzinger vom Amt für Jugend und Familie leistete Aufklärungsarbeit. Der Zuschuss an die Lebenshilfe gehöre zu den Freiwilligen Leistungen des Landkreises. Diese sei 2012 erstmals beschlossen worden. Einst gab es Zuschüsse vom Bund, doch der hat sich aus der Förderung zurückgezogen. Flötzinger gab zu, dass die Erhöhung des Zuschusses rechnerisch aus den Unterlagen nicht nachzuvollziehen sei. Seit 2012 sei der Zuschuss aber nicht mehr verändert worden