bedeckt München 18°
vgwortpixel

Freising:Freibad öffnet mit Benefizaktion

Die erste Freibadsaison im "Fresch" in Freising beginnt mit einem Aktionswochenende: Am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai, findet ein 24-Stunden-Schwimmen statt. Dazu haben die Stadtwerke Freising mit dem Rotary-Club München-Flughafen, dem Flughafen und weiteren Unterstützern ein Rahmenprogramm organisiert. Mitschwimmen kann jeder ab zwölf Jahren - einige wenige Bahnen oder längere Distanzen. Der Erlös geht an gemeinnützige Projekte, Spenden erhalten die Wasserwacht und das Frauenhaus.

Das Fresch öffnet an dem Wochenende um 9 Uhr, die Benefiz-Aktion startet am Samstag um 12 Uhr und endet am Sonntagmittag. Damit niemand frieren muss, ziehen die Schwimmer nachts, von 20 bis 8 Uhr früh, ins Hallenbad um. Teilnehmer können auch als Team antreten. Am Samstag ist um 13 Uhr eine Autogrammstunde mit Amelie Zachenhuber geplant. Die Eittingerin, Jahrgang 2004, zählt zu den deutschen Nachwuchshoffnungen und ist mehrfache deutsche Jahrgangsmeisterin. Mit ins Fresch kommt ihr Bruder, Profi-Boxer Simon Zachenhuber. Zwischen 14 und 16 Uhr unterhält ein Zauberer die Gäste. Die Wasserwacht zeigt von 18.15 Uhr an eine Rettungsübung. DJ Alex F., bekannt durch die B-Seitendisco, ist ebenfalls mit an Bord.

Am Sonntag bietet ein Friseur Gratis-Haarschnitte an, Spenden sind willkommen. Davon profitieren sollen der Verein Prop und das Digitale Lernen am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn. Um 10 Uhr erwarten die Organisatoren einen prominenten Überraschungsgast an der Torwand. Anmeldungen sind auf der Website www.rotary-schwimmen.de möglich. Kurzentschlossene können sich an der Kasse an den Rotary-Club wenden.

© SZ vom 14.05.2019 / psc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite