Fasching:Narrhalla-Orden für Ilse Aigner

Fasching: lse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags.

lse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags.

(Foto: Leonhard Simon/Leonhard Simon)

Die Faschingsgesellschaft zeichnet die bayerische Landtagspräsidentin mit dem Reiherorden aus. Der Kartenverkauf für die Verleihung am 3. Februar läuft.

Der Reiherorden der Faschingsgesellschaft Narrhalla Erding geht dieses Mal an die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Ilse Aigner. Die Verleihung erfolgt im Rahmen der kostümierten Reiherordensitzung am Samstag, 3. Februar, in der Stadthalle Erding. Der Kartenvorverkauf läuft. Wie der Verein mitteilt, erhält die CSU-Politikerin die Auszeichnung für ihr Engagement für den oberbayerischen Fasching und den bayerischen Dialekt. Ilse Aigner sei "bekannt für ihre bodenständige Art und ihren Humor". Außerdem sei sie "eine leidenschaftliche Faschingsfreundin und Ehrenpräsidentin des Landesverbandes Oberbayern im Bund Deutscher Karneval", schreibt die Narrhalla. Aigner pflege zudem den bayerischen Dialekt und sei Preisträgerin der Bairischen Sprachwurzel. Mit dem Reiherorden will die Narrhalla Erding Persönlichkeiten ehren, "die sich in besonderem Maße um die Pflege von bodenständigem Humor, Geselligkeit und Unterhaltung verdient machen". Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Monika Gruber, Franz Josef Strauß, Sepp Maier, Erni Singerl, Hans Zehetmair, Rainer Maria Schießler, Werner Brombach, Fredl Fesl und zuletzt die Klinikclowns Bayern und Hansi Kraus. Karten für die Reiherordensitzung, die ein Abendprogramm mit mehr als 150 Aktiven bietet, sind zum Preis von 22 Euro (zuzüglich 16,50 Euro Getränke-Flatrate) in der "zGU Bar" erhältlich (vormals Heigls Café-Bar, Maurermeistergasse 3, Erding).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: