bedeckt München 14°

Erding/Dorfen:Globale Herausforderung

Weltgebetstag im Zeichen von Klimawandel und Pandemie

Erding/Dorfen - Jedes Jahr am ersten Freitag im März ist Weltgebetstag. In diesem Jahr ist der Klimawandel das zentrale Thema und die Corona-Pandemie das größte Problem für den stets ökumenisch begangenen Tag. Die christlichen Gemeinden in Erding werden wegen Corona nicht in der Kirche feiern, heißt es in einer Pressemitteilung, sondern "auf dem Weg". Von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. März, sind alle eingeladen, den Weltgebetstag auf einen Stationen-Weg durch Erding zu begehen. An jeder Station finden sich Gedanken und Texte für Erwachsene sowie Aktionen und Spielideen für Kinder, die sich um den Inselstaat Vanuatu drehen, dem vom Klimawandel am stärksten bedrohten Staat der Erde. Der Weg beginnt in St. Vinzenz, führt über die Neuapostolische Kirche, den Weltladen, die Christuskirche und den Grünen Markt zu St. Johannes. Wegbeschreibungen liegen in den Kirchen aus und finden sich auf den Homepages der Kirchengemeinden. In Dorfen hat ein ökumenisches Team um Pastoralreferentin Renate Emehrer und Pfarrerin Annette Schumacher einen Gottesdienst vorbereitet, der am Freitag, 5. März, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Maria Dorfen gefeiert wird. Dort können relativ viele Menschen mit genügend Abstand teilnehmen. Es erklingt Musik aus der Südsee und es werden Fotos aus Vanuatu gezeigt.

© SZ vom 04.03.2021 / flo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema