bedeckt München

Corona in Erding:Sieben-Tage-Kennzahl steigt wieder an

Nachdem über die Weihnachtsfeiertage die Sieben-Tage-Kennzahl im Landkreis Erding auf 132,4 am Samstag gefallen war, steigt sie jetzt wieder an. Nach offiziellen Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag sie am Montag bei 178,0. Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis sind von Samstag auf Montag 65 neue Fälle hinzugekommen, wie Claudia Fiebrandt-Kirmeyer, Pressesprecherin am Landratsamt, mitteilt. Die Zahl der insgesamt bestätigten Fälle steigt damit von 4037 auf 4102. Die Zahl der Genesenen bleibt bei 3472 Personen. Damit gelten aktuell 597 Personen als infiziert. Im Klinikum Erding werden laut Fiebrandt-Kirmeyer derzeit 22 Covid-19-Patienten behandelt, fünf davon auf der Intensivstation, drei von ihnen müssen beatmet werden. Die Lage in Bezug auf Kapazitäten für Covid-Erkrankte hat sich laut der Pressesprecherin deutlich entspannt, derzeit stünden neun freie Betten zur Verfügung.

Am Impfzentrum des Landkreises, das durch den BRK-Kreisverband Erding betrieben wird, wurden am Sonntag planmäßig die ersten Impfungen durchgeführt. Insgesamt seien elf Personen geimpft worden, keine davon habe bis Montag über Nebenwirkungen geklagt. Nach der Lieferung von 400 Impfampullen am Dienstag soll das Impfzentrum dann unter Volllast arbeiten, teilte Kirmeyer mit. Auch das mobile Impfteam werde dann seinen Dienst aufnehmen und die ersten Impfungen in Pflegeeinrichtungen vornehmen. Ebenfalls werde das Klinikum Erding beliefert, das eigenständig Impfungen für Pflegekräfte durchführen werde.

© SZ vom 29.12.2020 / wil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema