Gut zu wissen:Biotonnen richtig befüllen

Gut zu wissen: Das Entleeren der Biotonne im Winter ist mitunter schwierig.

Das Entleeren der Biotonne im Winter ist mitunter schwierig.

(Foto: Landratsamt Erding)

Das Landratsamt in Erding bittet darum, möglichst nur trockenes Material hineinzugeben, damit das Grüngut nicht festfriert.

Frostige Tage können immer wieder für Schwierigkeiten bei der Entleerung der Biotonnen sorgen. Darauf verweist das Landratsamt Erding in einer Pressemitteilung. So sei es durchaus möglich, dass festgefrorener Abfall die vollständige Entnahme verhindert. Damit auch bei Minustemperaturen die Müllentsorgung klappt, bittet die Abfallwirtschaft des Landkreises Erding darum, in die Biotonne möglichst nur trockenes Material zu geben. "Etwas Zeitungspapier (keine Illustrierten) oder Papiertüten helfen bei feuchten Küchenabfällen", schreibt das Landratsamt. Auch Herbstlaub aus dem Garten gefriere leicht in der Biotonne und sollte daher zu den Grüngutcontainern in den Recyclinghöfen gebracht werden.

Wenn möglich, sollte die Tonne in einem Raum, zum Beispiel einer Garage, stehen und am Leerungstag von sechs Uhr an bereitgestellt sein. Sind die Bioabfälle bereits festgefroren, kann ein Lockern des Inhaltes, "etwa mit einer Grabgabel", hilfreich sein. Dabei sollte jedoch vorsichtig vorgegangen werden, um die Tonne nicht zu beschädigen. Das Landratsamt Erding bittet die Bürger um Verständnis dafür, "dass manchmal das Wetter Einfluss auf die geordnete Abfallentsorgung nehmen kann". Einfluss auf die richtige Befüllung der Tonnen könnten aber alle Benutzer nehmen. Für Fragen steht die Abfallwirtschaft im Landratsamt Erding unter 08122/58-1222 oder abfall@lra-ed.de bereit.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: