bedeckt München 15°
vgwortpixel

Zwischen Haar und Vaterstetten:Langer Stau nach zwei Unfällen

Zu erheblichen Behinderungen im abendlichen Berufsverkehr haben zwei Verkehrsunfälle auf der B 304 am Donnerstag geführt. Zunächst fuhr gegen 17.30 Uhr aus bisher noch ungeklärter Ursache eine 73-Jährige mit ihrem Auto auf den vor ihr fahrenden Wagen auf, der dadurch auf ein weiteres Fahrzeug geschleudert wurde. Die 73-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und konnte durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle versorgt werden. Zwei der beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 304 zunächst komplett gesperrt werden. Der Berufsverkehr staute sich dabei erheblich, wie die Polizei mitteilt. Noch während der Verkehrsunfallaufnahme ereignete sich um 19.30 Uhr ein weiterer Auffahrunfall in unmittelbarer Nähe der Unfallstelle. Eine 24-Jährige fuhr mit ihrem Auto auf einen vor ihr fahrenden Pkw auf und erlitt dabei leichte Verletzungen. Sie musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 22-jährige Fahrerin des zweiten Autos blieb unverletzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf mehr als 10 000 Euro geschätzt. Die verkehrspolizeiliche Unfallaufnahme machte erneut die Sperrung von zwei Fahrspuren in Richtung Grasbrunn erforderlich.

© SZ vom 18.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite