Planung aus Markt Schwaben:Grüne Rückendeckung

Von Protokoll: Johannes Korsche

Porträt Elke Kressirer

Elke Kressirer.

(Foto: Julia Kress)

Elke Kressirer, 52, Landschaftsarchitektin aus Markt Schwaben, sitzt am Hirschgartenforum in München: Der Eigentümer, die Union Investment, wollte ihren Platz mit mehr Grün schöner machen. Ich habe also Pflanzentröge in Schlangenform um die Sitzringe auf dem Platz entworfen. So viel Raum zum Planen blieb eigentlich gar nicht mehr, die vielen Feuerwehrflächen, Bäume und Eingangsbereiche mussten ja frei bleiben. Angepflanzt sind ausschließlich Stauden und Gräser, die eine Hauptblühzeit im Jahr haben. Da spürt man dann richtig die Jahreszeiten. Das ist toll. Und weil die Pflanzen standortgerecht ausgewählt sind, machen sie wenig Arbeit.

Durch die Schlangenform der Tröge schneiden sich aus dem großen Platz viele kleine Plätzchen heraus. Ich habe Bänke daran gesetzt. Daraus ergibt sich, dass die Pflanzen immer eine Art Rückendeckung geben. Das ist angelehnt an die Feng Shui-Lehre - wie im Café, wenn man die Hauswand beruhigend im Rücken in Ruhe die Piazza beobachtet. Damit keine Barrieren auf dem Platz entstehen, ist die Schlangenform an einigen Stellen unterbrochen. Ich will den Menschen ja nicht im Weg stehen.

Forum am Hirschgarten von oben

Elke Kressirer ließ sich beim Planen des Forums am Hirschgarten von der Feng Shui-Lehre inspirieren: Wer etwas im Rücken hat, sitzt ruhiger und lieber aneinem Ort.

(Foto: Elke Kressirer)
© SZ vom 24.07.2021
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB