Infektionsschutz in der Kita:Erst gurgeln, dann spielen

Die Ebersberger SPD-Abgeordnete Doris Rauscher fordert Coronatests auch für Kita-Kinder

Infektionsschutz in der Kita: Die SPD-Landtagsabgeordnete Doris Rauscher fordert, Kitas wie Schulen zu behandeln.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Doris Rauscher fordert, Kitas wie Schulen zu behandeln.

(Foto: Christian Endt, Fotografie & Lic)

Die Ebersberger SPD- Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Sozialausschusses Doris Rauscher fordert, bei den Corona-Schnelltests auch Kitas wie Schulen zu behandeln, schließlich seien beides Bildungseinrichtungen. Rauscher verweist auf die "weiterhin dynamische Infektionslage in Bayern" und mahnt bei der Staatsregierung mehr Engagement für die Kindertageseinrichtungen an: "Kinder haben ein Recht auf Bildung - Chancengerechtigkeit darf nicht nur eine Floskel sein. Deshalb müssen Bildungsangebote so umfassend wie möglich zur Verfügung stehen. Dafür brauchen wir mehr Schutz für Kinder und Kita-Personal durch Schnelltests auch für die Kleinen und ein verlässliches Impfangebot für die Beschäftigten bis nach den Osterferien."

"Auch Kita-Kinder können ansteckend sein"

Anders als an den Schulen, an denen Kinder bereits ein Schnelltestangebot erhalten und Modellversuche mit Gurgeltests laufen, gebe es für die Kitas bislang keinerlei Überlegungen, die Kinder mit in die Teststrategie einzubeziehen, wie die Vorsitzende des Sozialausschusses und gelernte Erzieherin Doris Rauscher bemängelt: "Es reicht nicht, nur den Erzieherinnen und Erziehern Schnelltests zur Verfügung zu stellen. Auch Kita-Kinder können ansteckend sein - deshalb brauchen wir kindgerechte Angebote auch für die Jüngsten. Zum Beispiel Lollitests oder Gurgeltests, wie sie in Österreich, aber auch in deutschen Städten wie Solingen erprobt werden." Zu prüfen sei auch, ob sich vor Ort nicht Eltern bereit erklären würden, sich von medizinischen Fachkräften anlernen zu lassen, bei den Kindern den Test vorzunehmen und ihnen das Prozedere altersgerecht zu erläutern. "Eine Testung der Kinder würde weitere Infektionsketten frühzeitig aufdecken", erwartet Rauscher, dies könne "einen möglichst sicheren Kitabetrieb ermöglichen und sicherstellen, dass die Kitas möglichst selten wegen Corona geschlossen werden müssen."

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB