bedeckt München 15°
vgwortpixel

In Vaterstetten und Anzing:Suche nach Vermissten hält Polizei auf Trab

Eine groß angelegte Suche nach einem 93-jährigen Mann, der aus einem Altenheim in Vaterstetten abgängig war, war nach mehreren Stunden am Sonntag gegen 23.30 Uhr erfolgreich beendet. Der Mann, der sich im Laufe des Nachmittages unbemerkt aus seinem Zimmer im Erdgeschoss entfernt hatte, wurde von einem Anwohner in seinem Garten angetroffen und anschließend von einer Streife der Polizei Poing sicher zurück in das Altenheim gebracht. Zwischenzeitlich waren neben zwei Streifen der Polizei auch ein Polizeihubschrauber, sowie etwa 15 Personensuchhunde der Rettungshundestaffel und der Polizei mit 30 Einsatzkräften im Einsatz. Der sichtlich erschöpfte Senior wurde nach einer kurzen Untersuchung durch den Rettungsdienst wohlauf an den Nachtdienst des Altenheimes übergeben.

Während die Suchmaßnahmen nach dem älteren Herrn noch voll im Gange waren, wurde von einer Jugendwohngruppe in Anzing das Fehlen zweier junger Mädchen mitgeteilt. Die beiden 13- und 14-Jährigen sollten eigentlich um 20 Uhr in ihre Wohngruppe zurückkehren, waren jedoch für die Heimleitung nicht mehr zu erreichen. Die Polizei Poing konnte schließlich Kontakt zu den Mädchen herstellen, welche sich für einen für sie gestrichenen Ausflug revanchieren wollten. Die Mädchen wurden unbeschadet am S-Bahnhof in Heimstetten angetroffen und zurück zu ihrer Unterkunft gebracht.

© SZ vom 20.08.2019 / SZ