bedeckt München 22°

Am Bergfeldsee in Poing:Nächtliche Ruhestörungen

Das schöne Wetter hat auch seine Schattenseiten: im Laufe der Nacht auf Sonntag hatte die Polizei viel Arbeit mit übermütigen Feiernden. Wie die Poinger Inspektion mitteilt, gab es aufgrund von Ruhestörungen zwischen 22 und 2 Uhr insgesamt sieben Einsätze, verteilt auf den gesamten Inspektionsbereich.

Schwerpunkt war dabei der Bergfeldsee in Poing, hier gingen gleich mehrere Mitteilungen ein. Vor Ort trafen die Beamten zeitweise auf 80 bis 100 zum Teil betrunkene Personen. Diese feierten lautstark und befanden sich in mehreren Gruppen um den See. Aufgrund des geringen polizeilichen Kräfteansatzes und der sonstigen Einsatzlage in dieser Nacht musste von der Durchsetzung eines Platzverweises abgesehen werden, da sich die Gruppen durchwegs unkooperativ zeigten. Alle Gruppen wurden zur Ruhe ermahnt. Einige verfügten über Lautsprecher auf denen sie lautstark Musik abspielten. Diese Geräte wurden erst nach mehrmaliger polizeilicher Aufforderung abgeschaltet. Die Verantwortlichen für die Ruhestörung ließen sich aufgrund der hohen Personenanzahl nicht feststellen.

© SZ vom 28.07.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite