bedeckt München
vgwortpixel

Datenanalyse:Professor für Prognosen

Bei Stiftungsprofessor Andreas Graefe geht es um große Mengen an komplexen Daten und darum, wie man diese anonymisiert auswerten kann.

(Foto: Robert Haas)

Wahlen vorhersagen, Kundenwünsche erkennen: Andreas Graefe lehrt an der Macromedia-Hochschule über Chancen und Gefahren von Big Data

Einen Politiker wie Frank Underwood kann sich eigentlich niemand wünschen. Die Hauptfigur der TV-Serie "House of Cards" interessiert sich nur für sich selbst und für die Macht. Sie lügt, sie betrügt, und beim Spinnen ihrer Intrigen geht sie über Leichen. Doch die Zuschauer wollten es offenbar nicht anders. "House of Cards" habe das Filmportal Netflix nicht aus einem Bauchgefühl heraus, sondern nach einer Nutzeranalyse produziert, sagt Andreas Graefe. Die Firma werte aus, nach welchen Schauspielern, Regisseuren oder auch Themen ihre Kunden suchen sowie welche Titel sie wie oft und wie lange ansehen. Und auf dieser Grundlage habe die Firma dann auch noch unterschiedliche Werbeclips für die Serie produziert. Je nach Nutzerkategorie wurde den Abonnenten ein anderer vorgespielt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Interview
Schön, schöner, Instagram
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Nachwuchs
Welche Familie ist schon normal?
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer