bedeckt München 12°
vgwortpixel

Pfaffenhofen:Zentimetertiefe Spurrillen

Die Gemeinde Pfaffenhofen saniert die Straße zwischen Stockach und Oberumbach

Seit rund einer Dekade wird über die Gemeindeverbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Stockach und Oberumbach im Gemeinderat Pfaffenhofen diskutiert. Ihr Zustand ist erbärmlich, die Löcher in der Asphaltdecke sind am Stockacher Ortseingang zentimetertief, die Spurrillen wirken an einigen Stellen wie eingepflügt. Vor vier Jahren hatte der Gemeinderat beschlossen, sich um Fördermittel für die Sanierung der einen Kilometer langen Straße zu bemühen, dann zog einer der Anlieger seine Zustimmung zur Abtretung von Flächen zurück. Doch nun einigten sich die Gemeinde und der Grundbesitzer.

Über den Preis wird im Ort heftig spekuliert. Bürgermeister Helmut Zech (CSU) erklärte dazu nun: Es sei richtig, dass die Grunderwerbskosten in den vergangenen Jahren aufgrund der Marktsituation generell gestiegen seien; das eigentliche und "deutlich höhere Problem" sei aber die Baupreissteigerung, die in der jüngeren Vergangenheit rund drei bis vier Prozent pro Jahr betragen habe. Über die genauen Kosten machte der Pfaffenhofener Rathauschef allerdings keine Angaben. Immerhin kann seine Kommune mit 600 000 Euro an Fördermitteln rechnen. Im Zuge des Projekts wird die Bushaltestelle an den Stockacher Ortsrand verlegt. Der Baubeginn soll im Herbst diesen Jahres erfolgen.