bedeckt München 30°

Mitten in Indersdorf:Quizmaster Marktgemeinde

Die meisten Landkreisgemeinden geben sich online jung und dynamisch, andere müssen an ihrer zeitgemäßen Digitalpräsenz noch etwas arbeiten. In Markt Indersdorf geht man einen ganz anderen Weg

Kolumne von Julia Putzger

Mit der Zeit haben sich viele von Ihnen enorm verbessert, doch trotzdem endet so manche Suche noch immer in einem digitalen Irrgarten: Die Rede ist von den Internetauftritten der Landkreisgemeinden. Die meisten geben sich online mittlerweile jung und dynamisch, andere müssen an ihrer zeitgemäßen Digitalpräsenz noch etwas arbeiten. Doch so oder so - die zahlreichen Informationen, die die Gemeinden ihren Bürgern online zur Verfügung stellen, sind nicht immer leicht in ein übersichtliches Raster zu bringen. Viele - zum Beispiel die Gemeinden Erdweg oder Karlsfeld - haben deshalb Stichwortlisten mit dem Titel "Was erledige ich wo?" erstellt, mithilfe derer die Bürger Antworten auf ihre Fragen finden sollen.

In Markt Indersdorf geht man nun einen ganz anderen Weg: Wenn die Bürger dort auf der Suche nach Antworten auf der Gemeindehomepage umherirren, finden sie nur noch mehr Fragezeichen - im wahrsten Sinne des Wortes. Doch das heißt nicht, dass die Gemeinde ihren Webauftritt gründlich überarbeiten sollte. Vielmehr versuchen die Verantwortlichen, den Besuchern im Web mit einem täglichen Quiz Wissen über ihre Heimat zu vermitteln. Seit über einer Woche gibt es jeden Tag eine neue Frage, die Antwort wird jeweils am folgenden Tag gegeben. Während bei so manchem Rätsel keine langwierigen Grübeleien notwendig sind - auf die Frage, das wievielte Jubiläum heuer im Indersdorfer Kloster gefeiert wird, dürften wohl die allermeisten ohne Umschweife mit "900 Jahre" antworten - sind andere Fragen schon kniffliger. Wer weiß denn zum Beispiel auf Anhieb, aus wie vielen Gemeindeteilen Markt Indersdorf besteht - sind es 53, 56 oder gar 59?

Einziges Problem: Eine Rechenschwäche oder ein Abneigung gegen Zahlen sollte man nicht haben, denn die allermeisten Fragen beziehen sich bisher auf Jahreszahlen oder Gemeindedaten wie zum Beispiel Einwohnerzahl oder Fläche. Doch wer weiß, möglicherweise entbrennt demnächst ein Wettstreit darüber, welche Frage es am kommenden Tag in die Indersdorfer Quizrunde schafft, wenn beispielsweise Bürger Fragenvorschläge einreichen würden. Bis dahin bleibt jedenfalls eine Frage offen: Wie lange wird das Indersdorfer Gemeindequiz die Bürger denn eigentlich vor Fragen stellen?

© SZ vom 29.04.2020
Zur SZ-Startseite