bedeckt München
vgwortpixel

Mitten in Dachau:Elegant wie der Pinguin

Aus der Dachauer Klinik kommt eine Anleitung, wie man sicher durch den Winter kommt - und auch noch Spaß dabei haben kann

Kinder ahmen gerne Tiere nach. Sehr beliebt sind fauchende Katzen und bellende Hunde. Auch die Verwandlung eines Erwachsenen in einen Elefanten, der seinen Arm zum Rüssel macht, wird meist begeistert aufgenommen. Ein medizinisches Gütesiegel erhält nun dieses Spiel zwischen Großeltern und Enkeln, wenn es um Pinguine geht. Der Pinguin-Gang ist die offizielle Empfehlung des Helios-Amper-Klinikums - besonders an ältere Menschen -, um sicher über den Winter zu kommen. Wer wenn nicht dieses arktische Tier kennt sich aus mit Eis.

Jetzt aber bitte nicht einfach drauflos spielen, sondern den Anweisungen von Prof. Dr. med. Michael Scherer, Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie im Krankenhaus Dachau, folgen. Beim Pinguin-Gang "wird der Körperschwerpunkt über dem vorderen, also dem auftretenden Bein ausgerichtet. Der Fuß setzt jeweils mit ganzer Sohle auf und zeigt leicht nach außen. Die Schrittlänge ist kurz. Die leicht nach vorn geneigte Körperhaltung sorgt so für mehr Stabilität." Das man dabei bescheuert aussieht, ist natürlich egal, Hauptsache, man fällt nicht hin. Wobei Profilsohlen und eine anständige Bereifung des Rollators möglicherweise noch sinnvoller sind. Auch das wird empfohlen.

Nun ist es leider so, dass es Menschen schwer haben, die Eleganz der Tiere zu erreichen. Seien wir ehrlich: Wir sind eine unbeholfene Art. Denn es ist ja nicht sein Gang allein, der den Pinguin am Ausrutschen hindert. Der im übrigen beim Watscheln entzückend aussieht und zudem immer korrekt gekleidet erscheint. Es wäre dem Pinguin auch völlig egal, wenn er ausrutschte. Er tut es geradezu absichtlich. Mit System. Er kippt nach vorn und segelt elegant auf seinem weißen Bauch übers Eis direkt ins Wasser. Daraus sollten wir unsere Schlüsse ziehen. Wenn es draußen zu glatt ist zum Laufen, zum Radeln und zum Autofahren, dann sollten wir daheim bleiben oder, wenn wir schon rausgehen, dann nur zum Schlitten fahren. Das macht auch den Enkeln Spaß.