bedeckt München

Mitten in Dachau:Bernie bibbert sich durch die Stadt

Ein Foto des dick eingepackten US-Politikers geht um die Welt. Statt vor dem Kapitol könnte er seinen Klappstuhl aber auch in der Dachauer Stadtbücherei aufstellen

Glosse von Julia Putzger

Keine Woche nach der Amtseinführung ist er überall, und die Welle der Begeisterung lässt nicht nach: Die Rede ist nicht etwa vom kürzlich vereidigten 46. Präsident der Vereinigten Staaten, Joe Biden, sondern von US-Senator Bernie Sanders, der Biden zumindest online ein wenig die Show gestohlen hat. Ein Bild, das bei der Zeremonie zur Amtseinführung entstand und Bernie Sanders zeigt, hat sich zum viralen Hit entwickelt. Darauf zu sehen ist eben Sanders, der in einem dicken Parka eingepackt auf einem Klappstuhl sitzt und trotz seines wärmenden Outfits - dessen Krönung übrigens die von einer Lehrerin aus Vermont selbstgestrickten Wollhandschuhe sind - nicht so recht glücklich aussieht. Das Foto sorgt nun jedoch weltweit für Begeisterung. Denn besagter Bildausschnitt von Bernie Sanders wurde kurzerhand einfach in andere Bilder eingefügt. Sanders soll sich nun also nicht nur an warmen Orten von der Zeremonie erholen, sondern kann auch in weit entfernten Galaxien am Geschehen teilhaben oder es sich auf dem Mond in seinem Klappstuhl gemütlich machen. Und auch im - zumindest vom Kapitol in Washington D.C. aus gesehen - weit entlegenen Dachau ist Sanders mittlerweile angekommen.

Die Dachauer Stadtbücherei würde den frierenden 79-jährigen Senator einem Facebook-Post zufolge nämlich gern auf eine heiße Tasse Tee einladen. Dem Onlinetrend entsprechend wurde er deshalb bereits vorsorglich in der "LesBar" der Bibliothek platziert. Doch in naher Zukunft wird daraus wohl nichts: Einerseits, weil die weltweiten coronabedingten Reisebeschränkungen Sanders Weg hierher wohl erschweren würden und andererseits, weil die Bücherei aktuell nur einen Medienabholservice, also eine kontaktlose Ausleihe, anbieten kann und ansonsten geschlossen ist. Allerdings gäbe es in Dachau noch weitere Möglichkeiten für den Senator, um sich zu wärmen, wie die Instagram-Seite "Dachaumemes" zeigt: Wäre Sanders nämlich beispielsweise beim Konzert von Ois Easy mit dabei gewesen, hätte die Menge ihm wohl so richtig eingeheizt. Auch bei einem frisch gezapften Bier in einer Dachauer Kneipe wäre es für Sanders bestimmt gemütlicher als bei der Amtseinführung vor dem Kapitol. Mindestens jedoch der Ausblick vom Dachauer Schlossberg in Richtung München samt roter Abenddämmerung sollte Sanders letztlich aber wärmen.

© SZ vom 26.01.2021
Zur SZ-Startseite