Bauernhofmuseum Jexhof Koloniale Weihnacht

Foto: Ruth Strähhuber/oh

(Foto: )

Der Jexhof, das Bauernhofmuseum des Landkreises Fürstenfeldbruck, zeigt noch bis 29. Januar 2017 die Sonderausstellung "Hilfe für die Heiden. Übersee-Mission, Heimat und das Bild von Afrika (1887-1965)". "Nickneger" - so hießen die Missionssammelfiguren, die früher in fast jeder Kirche an der Weihnachtskrippe standen. Hatte man eine Münze eingeworfen, bedankte sich die Figur durch Nicken. Mit dem Rückzug der europäischen Kolonialmächte vom afrikanischen Kontinent in den 1960er Jahren und der aufkommenden Rassismus-Diskussion verschwanden nach und nach auch die kleinen Spendensammler vor der Weihnachtskrippe. Die Sonderausstellung versucht, die Afrika-Mission Sankt Ottiliens, die Lebenswelt der Missionare, die Unterstützung durch die Heimat und das vielfach transportierte Bild von Afrika schlaglichtartig zu beleuchten. Zu den zentralen Objekten gehören eben auch - die damals sogenannten "Nickneger". Die Weihnachtsausstellung ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr (Montag Ruhetag - außer an Feiertagen), Sonn- und Feiertage von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Während der Öffnungszeiten versorgen die Wirtsleute die Besucher mit Kaffee und Kuchen.