Bildband über Circus KroneDie Stones für 6,90 Mark

Lee Curtis lässt sich die Kleider vom Leib reißen, David Lee Roth von Van Halen zieht sich freiwillig aus und Frank Zappa spielt doppelt so schnell als sonst: Ein neuer Bildband erzählt legendäre Rockgeschichten aus dem Circus Krone - und verrät, warum die Beatles 1966 kaum jemand gehört hat.

Die Beatles, Led Zeppelin, AC/DC oder Frank Zappa - sie waren alle da, im Circus Krone. Ein neuer Bildband über die Konzerthalle erzählt von Fans, die durch Musik zu Rebellen wurden und verrät, was bei den Rolling Stones hinter der Bühne stand.

Mit Boxkämpfen oder den Zeugen Jehovas lässt sich natürlich kein Bau dieser Größe finanzieren. Der Circus Krone musste sich also etwas einfallen lassen, wollte er seinen neues Quartier an der Marsstraße auslasten. 1962 hatte man den alten Holzbau abreißen lassen und wenig später durch eine moderne Arena ersetzt. In den Sommermonaten, in denen der Zirkus auf Tournee ging, sollte der Krone-Bau vermietet werden. Da traf es sich gut, dass der Veranstalter Karl Buchmann eine Halle für Konzerte in München suchte. Er wollte der aufkommenden Beat-Musik und dem Rock'n'Roll eine Bühne bieten und sie aus den verruchten GI-Bars in Schwabing holen. Und so kam es, dass einige der größten Stars der Pop- und Rockgeschichte im Münchner Circus Krone auftraten, 1966 etwa die Beatles (Bild). Als die Pilzköpfe...

Bild: Krause, Johansen; München Verlag, Herbert Hauke 13. Dezember 2013, 11:562013-12-13 11:56:13 © sz.de