Die Betreiber Stephan Alofs und Fabian Stingl wollen in der Bar künftig auch Kabarettisten, Künstlern und Musikern eine Bühne bieten. Stephan Alofs könnte sich auch einen Late-Night-Talk vorstellen, so etwas wie "Inas Nacht", nur mit Schlachthofviertel-Charakter. Fehlt noch was? Eigentlich nicht. Hauptsache, es bleibt verrucht.

Bild: Stephan Rumpf 7. Mai 2013, 16:512013-05-07 16:51:54 © Süddeutsche.de/dayk