Aufruf:Stadt spendet für Hochwasser-Opfer

Die Stadt München will die Opfer der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und im Berchtesgadener Land mit bis zu einer Million Euro unterstützen. Sie richtet dafür ein Spendenkonto ein, damit auch die Münchnerinnen und Münchner sich an der Hilfe beteiligen können. Für jeden Euro, der von den Bürgern kommt, wird die Stadt dann einen drauflegen. Die Obergrenze dabei liegt bei einer Million. Das beschloss der Stadtrat am Mittwoch einstimmig. Die Spende wird an die Aktion "Deutschland Hilft" gehen. Stichtag für die Summe, die von der Stadt verdoppelt wird, ist der 30. September 2021. Darüber hinaus will die Stadt den betroffenen Gebieten fachliche Hilfe leisten. Bereits im Einsatz sind Berufsfeuerwehr und andere Katastrophenschutz- und Rettungsorganisationen. (Spendenkonto: IBAN DE86 7015 0000 0000 2030 00, Stadtsparkasse München, Kennwort "Fluthilfe").

© SZ vom 29.07.2021 / heff
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB