bedeckt München
vgwortpixel

Auf Autobahnparkplatz:Wohnmobilfahrer mit Bremsenreiniger betäubt

Ein Spray zum Bremsenreinigen - damit hat vermutlich ein 39 Jahre alter Räuber seine Opfer in einem Wohnmobil an einem Autobahnparkplatz in Brunnthal betäubt. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter nun fest. Für wie viele Einbrüche der Mann infrage kommt, werden die Beamten noch recherchieren.

Im Sommer 2015 hatte die Polizei in Bayern mit einer Serie von Wohnmobilaufbrüchen zu kämpfen. Vier Fälle ereigneten sich auf dem Brunnthaler Parkplatz, auch die Autobahnraststätte in Vaterstetten war Tatort, insgesamt zählten die Ermittler in Bayern mehr als 100 Fälle, sagt Erster Polizeihauptkommissar Reinhold Bergmann. Die Reisenden machten an den Parkplätzen zum Schlafen Halt, lagen also in ihren Kojen, als die Räuber zuschlugen. Da viele am nächsten Tag über Übelkeit oder Kratzen im Hals klagten, ging die Polizei davon aus, dass die Opfer betäubt worden waren. Als im Juli eine Zivilstreife der Polizei an der A 8 bei Brunnthal im Einsatz war, erwischte sie einen Mann, der das Schloss eines Campers aufstach. Er flüchtete im fließenden Verkehr über die mehrspurige Autobahn, der Polizist blieb zurück. In der Lichtbilderdatei erkannte der Fahnder den Flüchtigen wieder. Im Januar nun wollte der gebürtige Bosnier in einem Amt in Karlsruhe einen Asylnachfolgeantrag stellen - und wurde festgenommen.