Altstadtfreunde:Streit um Physik-Pläne der Uni gehen weiter

Der Streit um die geplante Umstrukturierung des Areals der Tiermedizinischen Fakultät am Englischen Garten ist nicht beigelegt. Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle (CSU) hatte kürzlich mitgeteilt, dass der sogenannte Bibliotheksbau an der Königinstraße erhalten bleiben kann. Alle anderen Komplexe, die aus der Zeit des Wiederaufbaus nach dem Krieg stammen, müssten aber dem künftigen Physik-Campus der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) weichen. Der Initiative Altstadtfreunde München reicht dieses Zugeständnis nicht aus. Es sei zwar ein "gutes und wichtiges Signal", aber es sollten auch noch andere bestehende Komplexe der Tierklinik in den Physik-Campus integriert werden. Dies sei nicht möglich, betonen sowohl Minister Spaenle als auch LMU-Präsident Bernd Huber. Die Altbauten seien keine Denkmäler und erfüllten auch nicht mehr die Voraussetzungen für die High-Tech-Forschung. Neben dem Bibliotheksbau sollen nur noch der Torbogen am Eingang zum Englischen Garten beim Milchhäusl und der Schlangenbrunnen an der Königinstraße an die Historie erinnern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB