bedeckt München
vgwortpixel

100 Beamte im Einsatz:Razzia in Hanfläden

Die Polizei hat am Mittwochmorgen erneut Hanfläden und Wohnungen der Betreibern in München und ganz Bayern durchsucht. Etwa 100 Beamte hätten zwölf Objekte kontrolliert, teilte ein Sprecher der Polizei mit, vier davon befanden sich außerhalb der Landeshauptstadt. Bereits im April gab es Razzien in einer Reihe von Hanf-Shops. Begründet wurden diese damit, dass Minderjährige bei Befragungen durch die Polizei angegeben hätten, dort Cannabis erworben zu haben. Cannabidiol-Produkte fallen nicht unter das Betäubungsmittelgesetz, dürfen aber nach der Rechtsauslegung der Staatsanwaltschaft München dennoch nicht an Endkunden verkauft werden.