Aktuelles Lexikon:Moderner Fünfkampf

Auch wenn er das Wort "modern" im Namen führt, so ist er in seiner Grundidee etwas aus der Zeit gefallen.

Von Felix Haselsteiner

Es gibt Menschen, die sich mit olympischem Sport gut auskennen, es gibt Olympia-Experten, und dann gibt es solche, die die Disziplinen des Modernen Fünfkampfes ohne nachzuschauen aufzählen können. Pistolenschießen, Degenfechten, Schwimmen, Springreiten und der Querfeldeinlauf sind in dieser Kombination ein wahrer Test für Sportler (und Sport-Nerds) und wurden einst von Pierre de Coubertin - dem Erfinder der neuzeitlichen Olympischen Spiele - zusammengestellt, als Test für Soldaten, die in den genannten Disziplinen ihre vielseitige Athletik nachweisen sollten. Seit allerdings im August bei Olympia eine Trainerin der Fünfkämpferin Annika Schleu zurief, wie sie dem ihr zugelosten Pferd Saint Boy Beine machen sollte ("Hau mal richtig drauf"), worauf die Reiterin Sporen und Gerte einsetzte - seither steht der Fünfkampf unter gehörigem Druck. Der Weltverband kündigte nun an, dass nach den Spielen 2024 nicht mehr geritten werden soll; ohne einen Ersatz zu benennen. Möglicherweise spielen künftig gar Fahrräder eine Rolle. Das alles passiert deshalb, weil der Fünfkampf sich sorgt, dass die Tierquälerei-Vorwürfe zu einem Ausschluss der Sportart von Olympia führen könnten - was neben finanziellen Konsequenzen auch zur Folge hätte, dass sich wohl nicht einmal mehr die größten Olympia-Experten mit dem Sport beschäftigten.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB