bedeckt München 19°

RBB:Intendantin Schlesinger wiedergewählt

Patricia Schlesinger bleibt für eine zweite Amtszeit Intendantin des Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB).

Patricia Schlesinger ist mit großer Mehrheit als Intendantin des Rundfunks Berlin Brandenburg (RBB) wiedergewählt worden. Damit bleibt sie bis 2026 im Amt, wie der Sender mitteilte. Beim RBB dauert eine Intendanten-Amtszeit fünf Jahre, die zweite Amtsperiode von Schlesinger beginnt 2021.

Laut Mitteilung sagte Schlesinger, 1961 geboren, sie verstehe die Wahl "als Auftrag, aber auch als Zeichen der Anerkennung für alle im Sender, denn ich bewege hier nichts allein."

Schlesinger steht seit 2016 an der Spitze des Senders. Zuvor war sie unter anderem Programmbereichsleiterin beim NDR, Korrespondentin in den USA und in Südostasien und Moderatorin der Sendung Panorama. Für die RBB-Intendanz hatte es drei Mitbewerberinnen und Mitbewerber gegeben, eine Wahlkommission des Rundfunkrates schlug nach Prüfung nur Patricia Schlesinger für die Wahl vor. Die Vorsitzende des Rundfunkrates, Friederike von Kirchbach, sprach von einem "guten Signal für das Publikum". Schlesinger habe weitreichende Veränderungen auf den Weg gebracht.

© SZ/SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite