bedeckt München
vgwortpixel

Portal "Watching":Schau an

Ein neuer Internet-Dienst der New York Times soll Benutzern einen Weg durch den Dschungel von Filmen, Dokumentationen und Serien weisen.

"Sagen Sie uns zuerst, worauf Sie gerade Lust haben." Wer auf diese Frage mit "Explosionen" antwortet, muss gleich die nächste Entscheidung treffen: Drama, Mini-Serie, Science-Fiction oder Action? Am Donnerstag hat die New York Times ihr neues Portal Watching freigeschaltet, einen Dienst, der Lesern bei dem Problem helfen soll, aus der Masse an im Netz und im Fernsehen verfügbaren Filmen, Dokumentationen oder Serien das Richtige auszusuchen. Bislang haben nur ausgewählte Testnutzer Zugang, bald soll das Angebot aber allen Lesern offenstehen, die sich mit ihrer E-Mail-Adresse für den kostenlosen Dienst registriert haben.

Wo Streamingdienste wie Netflix oder Amazon auf ausgeklügelte Algorithmen setzen, die auf den Sehgewohnheiten der Kunden beruhen, stellt Watching den Nutzern eine Reihe von Fragen, an deren Ende dann nur noch wenige Vorschläge stehen. Wer sich bei explosiven Science-Fiction-Filmen vor allem für solche interessiert, die im Weltraum spielen, landet zum Beispiel bei dem Film Star Trek II: Der Zorn des Khan aus dem Jahr 1982 und der Neuauflage der Fernsehserie Battlestar Galactica - die Seite soll in den kommenden Wochen aber mit weiteren Inhalten gefüllt werden. In einem letzten Schritt folgen dann eine kurze Rezension der Filmkritiker der New York Times sowie weiterführende Links zu ausführlicheren Besprechungen, Essays oder Interviews. Dabei verlinkt Watching nicht nur auf Inhalte aus dem eigenen Haus, sondern auch auf fremde Seiten, Blogs oder Youtube. Außerdem steht dort, wo man den Film oder die Serie sehen kann.

Watching ist Teil einer größeren Strategie der New York Times, im Netz digitale Nischen zu besetzen. Im vergangenen Herbst hatte Times-Vorstandschef Mark Thompson das Ziel ausgerufen, die digitalen Erlöse der Zeitung bis 2020 auf 800 Millionen Dollar zu verdoppeln. Watching ist Teil dieser Strategie, genau wie das Kochportal Cooking. Foodies empfiehlt Watching übrigens die Dokuserie Chef's Table, die bei Netflix zu sehen ist. Der Ratgeber warnt aber auch: "Schauen Sie sich das lieber nicht an, wenn Sie finden, dass die Leute sich sowieso schon viel zu viele Gedanken über Essen machen."