Neues Magazin Stream on

Das Serien Magazin ist eine Kooperation der Redaktionen von Cinema und TV Spielfilm aus dem Burda-Verlag und kostet 4,90 Euro. Es soll zwei mal im Jahr erscheinen.

(Foto: PR)

Das "Serien Magazin", eine Kooperation von "TV Spielfilm" und dem Kinoheft "Cinema" aus dem Burda-Verlag, will mit mehr als 100 Kurzkritiken und Hintergrundberichten etwas Übersicht in den Wust an neuen Serien bringen.

Von Karoline Meta Beisel

Unfassbare 487 Fernsehserien waren im Jahr 2017 auf Sendung, das besagt eine Studie, die das Serien Magazin in seiner Erstausgabe zitiert - und die ganz gut erklärt, warum so ein Serienheft eine gute Idee sein könnte. Auch andere Verlage haben schon versucht, mit der Welt des Streamings und der Fernsehserien Kunden zu gewinnen. Anders als der kurzlebige Ableger des Spiegel, Spiegel Fernsehen, versucht das Serien Magazin - eine Kooperation von TV Spielfilm und der Kinozeitschrift Cinema - aber nicht, die traditionelle Fernsehzeitung mit Streamingtipps aufzuhübschen, sondern beschäftigt sich ausschließlich mit fiktionalen Fernsehserien. Das dafür aber auf allen Ausspielwegen: Free-TV und Pay-TV, Mediatheken, Streamingdienste, auch DVD-Starts werden berücksichtigt.

Nach Genres sortiert werden 115 "Neuerscheinungen" kurz besprochen, also gerade gestartete oder demnächst anlaufende neue Serien wie die Literaturverfilmung Patrick Melrose mit Benedict Cumberbatch, die im Mai bei Sky zu sehen ist, aber auch Fortsetzungen bekannter Formate wie Mr. Robot oder Fear the Walking Dead. Serien, die schon lange laufen oder besonders komplex sind (etwa das Wikinger-Epos Vikings) werden mit "Infos für Späteinsteiger" kurz zusammengefasst - bei den bislang sieben Staffeln von Game of Thrones macht das allerdings selbst bei kleiner Schriftgröße immer noch eine halbe Seite aus.

Um potenziellen Zuschauern die Einordnung eines unbekannten Titels zu erleichtern, steht bei jeder Serie, wie viele Folgen oder Staffeln bislang erschienen sind, und auch, an welche bekannten Formate die Serie erinnert: Demnach sollten Liebhaber von Grey's Anatomy oder Chicago Fire auch die neue Notruf-Serie 9-1-1 von Ryan Murphy gucken.

Hinzu kommen Hintergrundberichte, etwa ein Besuch am Set von Die Einkreisung mit Daniel Brühl oder ein Interview mit den Hauptdarstellern der Sitcom Will & Grace, die nach zwölf Jahren Pause nun eine neue Staffel bekommt. Das Layout sieht etwas zusammengestöpselt aus, ansonsten dürfte der größte Haken sein, dass man nach der Lektüre zwar weiß, was läuft, aber trotzdem nicht, wann man all das gucken soll.