Journalistenmord:"Mein Land ist zutiefst schockiert"

Lesezeit: 4 min

Der slowakische Journalist Michal Hvorecký über den Mord an Investigativreporter Ján Kuciak, staatliche Hetze gegen Journalisten und den Kampf der Presse um ihre Unabhängigkeit.

Interview von Alex Rühle

Am vergangenen Montag wurden der slowakische Investigativ-Journalist Ján Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova in ihrem Haus ermordet. Kuciak arbeitete seit Monaten an einer Enthüllungsgeschichte über die Verbindungen höchster slowakischer Regierungskreise und der 'Ndrangheta. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen wurden inzwischen sieben Italiener festgenommen. Michal Hvorecký, geboren 1976, ist ein slowakischer Autor und Journalist. Zuletzt erschien von ihm auf deutsch "Das allerschlimmste Verbrechen in Wilsonstadt".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Kriminalfall
"Wir spüren, dass sie noch lebt"
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Zur SZ-Startseite