bedeckt München 32°

Hörfunktipps:Von Träumern und Hackern

Recherchen aus der Hackerszene, ein heiliges Buch - oder doch lieber Traum­deutungen? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion zum Anhören fürs Wochenende.

Gefühle der Bedrohung

Wer bezahlt eigentlich die Hackerszene? Das erforscht Anna Loll im Feature Magier der digitalen Welt (SWR 2, Mittwoch, 22.03 Uhr). Bedroht fühlen sich hierzulande auch etliche Menschen vom Islam. Manuel Gogos setzt sich in der Langen Nacht mit dem heiligen Buch der Muslime auseinander: Die Blumen des Koran (DLF, Samstag, 23.05 Uhr). Um geistige Enge und die Qualen, die daraus erwachsen, drehen sich die Hörspiele Höllenkinder von Gabriele Kögl (NDR Info, Sonntag, 21 Uhr) und Der Schatten des Körpers des Kutschers von Peter Weiss (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr).

Was wäre, wenn ...

Was ist schon die Realität gegen eine gute Erfindung? Christa Wolf führt in Kein Ort. Nirgends Menschen zusammen, die sich so wohl nie getroffen haben (SWR 2, Sonntag, 18.20 Uhr). Alles Rumi von Christine Wunnicke taucht immer wieder in die Träume der Protagonisten ab (WDR 5, Sonntag, 17.04 Uhr). Paul Plamper lässt in H2OdH Menschen gegen Mechanismen kämpfen, zu denen sie durch ein Virus selbst mutieren (WDR 3, Montag, 19.04 Uhr).

Wir gegen die

Michel Houellebecqs politische Dystopie Unterwerfung hat Leonhard Koppelmann als Hörspiel in zwei Teilen inszeniert (DLF Kultur, sonntags, 18.30 Uhr). Zum Bürgerkrieg kommt es nicht, anders als in Heiner Goebbels' musikalischer Hörspiel-Collage Roman Dogs (WDR 3, Donnerstag, 19.04 Uhr). Blutig geht es auch zu in Ferdinand Schmalz' Hörspiel Der Herzerlfresser (Kulturradio RBB, Freitag, 22.04 Uhr). Gesänge und Geräusche stehen ebenfalls bei Ponto dos Mentirosos - Atlas eines Dorfes von Merzouga und Nina Hellenkemper im Fokus - einer Live-Übertragung vom Kölner Kongress (DLF, Samstag, 20.05 Uhr).