bedeckt München 17°
vgwortpixel

Hörfunktipps:Parabelflüge

Kommende Woche wird die welterste Hörspiel-Adaption eines Thomas-Pynchon-Romans gesendet. Erste akustische Vorboten sind schon jetzt zu hören.

Parabelflüge

Das fulminanteste Hörspiel-Projekt des Jahres wird Ende der folgenden Woche ausgestrahlt: die Adaption von Thomas Pynchons irrwitzigem Roman Die Enden der Parabel. Schon jetzt schwillt das akustische Begleitprogramm an: Klaus Buhlert, Bearbeiter und Regisseur des Mammutwerks, schickt mit Pirate Prentice' Paranoia schon einmal eine eindrucksvolle Fingerübung voraus (SWR 2, Donnerstag, 22.03 Uhr). Das Feature Jenseits der Null von Ulrich Sonnenschein porträtiert den Autor Pynchon und berichtet von der Produktion des Hörspiels (DLF, 14. April, 20.10 Uhr; SWR 2, 16. April, 22.03 Uhr).

Gruselgeschichten

Krabat ist Otfried Preußlers schwärzestes Kinderbuch, es geht um dunkle Magie und darum, einem mordenden Müller das Handwerk zu legen. Angeli Backhausen hat 2010 eine sehr gelungene vierteilige Hörspielfassung inszeniert (WDR 5, Karfreitag bis Ostermontag täglich, 19.04 Uhr). Ein wenig Zauber reicht dir ewig ist eine Lange Nacht über den britischen Schriftsteller Roald Dahl - auch er ein Autor anspruchsvoller Kinderliteratur (DLF Kultur, Nacht zu Karsamstag, 0.05 Uhr; DLF, Karsamstag, 23.05 Uhr).

Kriegsfolgen

Ein Blick aus weißrussischer Perspektive auf das Ende des Zweiten Weltkriegs, basierend auf Texten von Swetlana Alexijewitsch und inszeniert mit Schauspielern aus Ländern der ehemaligen Sowjetunion: Ein paar Dutzend Worte (DLF, Karfreitag, 11.05 Uhr). Der Mensch, degeneriert zum Tier in einem kriegsverrohten Land: Klaus Buhlert hat Pawel Salzmans grotesken, teilweise urkomischen Roman Welpen 2018 als Hörspiel in drei Teilen inszeniert (DLF Kultur, Karfreitag, Ostersonntag und -montag, jeweils 18.30 Uhr).

© SZ vom 09.04.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite