bedeckt München 30°

Hörfunktipps:Kernschmelze

Groteske und klassische Krimis, türkisches Leben in Deutschland und Superheldenträume: Das Radio erzählt Geschichten von Aufstieg und Fall.

Von Stefan Fischer

Kunst und Kernschmelze

In seinem Nachtstudio-Essay Der Superheld setzt sich Markus Metz mit Comics und einem zweifachen Erwachsenwerden auseinander (Bayern 2, Dienstag, 20.03 Uhr). Seine Gier hat Helge Achenbach ins Gefängnis gebracht. Rosvitha Krausz erinnert in ihrem Feature an Aufstieg und Fall des Kunstberaters Achenbach (MDR Kultur, RBB Kultur, Mittwoch, 22.03 Uhr). In keinem Land sind die Auswirkungen der Tschernobyl-Katastrophe so massiv wie in Weißrussland. Dennoch baut das Land nun ein AKW. Inga Lizengevic, in Weißrussland aufgewachsen, berichtet davon in ihrem Feature Wie wir lernten, die Atomkraft zu lieben (DLF, Dienstag, 19.15 Uhr).

Kontroversen und Katatrophen

Türkisches Leben in Deutschland: Björn Bickers Hörspiel-Neuproduktion Güldens Tochter erzählt auf vielschichtige Weise von den alltäglichen Kontroversen mit der Mehrheitsgesellschaft (Bayern 2, Sonntag, 15.05 Uhr). Drei weitere Hörspiele handeln auf je eigene Art von den großen Katastrophen: Kathrin Rögglas Verfahren und Tuğsal Moğuls Auch Deutsche unter den Opfern vom NSU-Terror (DLF Kultur, Mittwoch und Donnerstag, jeweils 22.03 Uhr), Özlem Özgül Dündars Türken, Feuer vom Brandanschlag in Solingen im Mai 1993 (DLF, Samstag, 20.05 Uhr).

Klassiches und Kurioses

Rainer Nikowitz hat eine herrliche Figur erfunden: Suchanek. Einen lethargischen, eher ungeschickten, mit lapidarem Witz gesegneten Mittdreißiger. Dieser Kerl stolpert durch drei sehr kuriose, sehr österreichische Mordfälle: Volksfest (WDR 3, Montag bis Donnerstag, 19.04 Uhr), Nachtmahl (WDR 3, 13.-16. Juli) und Altenteil (WDR 3, 20.-23. Juli). In der neuen Reihe Kein Mucks! präsentiert Bastian Pastewka fortan Radiokrimi-Klassiker (Bremen Zwei, Sonntag, 18.05 Uhr).

© SZ vom 04.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite