Hörfunktipps Grenzgänge

(Foto: )

Der schwierige Umgang mit Sterbenskranken, der Kampf gegen die russische Annexion der Krim, das Ringen um Gleichberechtigung: Es geht viel um Selbstbehauptung im Radio. Und um eine Reihe von Sonderlingen - charmanten wie gefährlichen.

Von Stefan Fischer

Kampf um die Selbstbestimmung

Im ARD-Radiofeature Übertherapie am Lebensende schildert Martina Keller den heiklen Umgang mit Sterbenskranken (u. a. SWR 2, Mittwoch, 22.03 Uhr; Bayern 2, 24.2., 13.05 Uhr). Die Luft der Freiheit weht ist eine Lange Nacht über die Stanford University (DLF, Samstag, 23.05 Uhr). Oleg Transport - Der Fall Sentsov und die Annexion der Krim schildert den Widerstand des ukrainischen Regisseurs gegen die russische Aggression (Kulturradio RBB, Sonntag, 14.04 Uhr). Männer und Frauen sind gleichberechtigt - laut Grundgesetz. Mit dem Feature über die tatsächliche Durchsetzung von Artikel 3, Absatz 2 beginnt Deutschlandfunk die Reihe Recht. Gerechtigkeit. 70 Jahre Grundgesetz (Dienstag, 19.15 Uhr).

Unter Sonderlingen

Tomer Gardi malt sich aus, Wie die Blinden träumen (SWR 2, Sonntag, 18.20 Uhr). Menschen mit hoher Gewaltbereitschaft dominieren das Hörspiel Havanna Exit über einen Todespiloten (DLF Kultur, Sonntag, 18.30 Uhr) und den Krimi-Zweiteiler Apocalypse Baby (Bayern 2, mittwochs, 20.03 Uhr). Um Sonderlinge dreht sich auch das Hörspiel Die Roofe (DLF Kultur, Mittwoch, 21.30 Uhr). Neben diesen Neuproduktionen gibt es auch Klassiker: Unter dem Milchwald (Bayern 2, Samstag, 15.05 Uhr) und die Stücke Moin Vadder läbt sowie Alles umsonst von Walter Kempowski (HR 2, Sonntag, 14.04 Uhr).

Geräusche einer Biografie

Für Cut Up the Border hat Nicolas Humbert die Tonaufnahmen für den Film Step Across the Border über den experimentierfreudigen Musiker Fred Frith neu als Hörstück arrangiert (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr). Tobi Müller zieht nach 30 Jahren Techno im Nachtstudio Bilanz: Das Erbe der Tanzmusik (Bayern 2, Dienstag, 20.03 Uhr). Ebenfalls um Sounds dreht sich Christoph Buggerts Hörspiel Ein Nachmittag im Museum der unvergessenen Geräusche (NDR Info, Sonntag, 21 Uhr).