Historiker zum ESC "Weg von Sisi und den Habsburgern"

Dean Vuletic erforscht - ganz akademisch - die Geschichte des Eurovision Song Contest. Die Show sei politisch - aber nicht absichtlich. Ein Gespräch über Komplexe und Conchita Wurst.

Interview von Cathrin Kahlweit

Es ist ein Studienthema, das zu Wien passt und zu dieser Zeit: Der Historiker Dean Vuletic forscht über "Eurovision - die Geschichte Europas am Beispiel populärer Musik". Und das ausgerechnet in Wien, der Stadt, in der an diesem Samstag das Finale des Eurovision Song Contest ausgetragen wird, dieser große Liederwettbewerb der europäischen Rundfunkstationen, der auch immer ein Länderwettkampf ist. Er hat untersucht, wie etwa der ESC-Sieg von Tom Neuwirth als "Conchita Wurst" im vergangenen Jahr Österreich und Europa veränderte.

SZ: ...