Florian Silbereisen wird Juror bei DSDS:Neu an Bord

Lesezeit: 1 min

Florian Silbereisen moderiert weiter ARD-Shows

Moderator, Sänger und Schauspieler: Florian Silbereisen.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Die Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" startet mit einer neuen Jury in die 19. Staffeln - mit Florian Silbereisen.

Von Lena Reuters

Die neuen Juroren von Deutschland sucht den Superstar sind Schlagerstar Florian Silbereisen und die Songwriter Ilse DeLange und Songwriter Toby Gad. Florian Silbereisen tritt damit die Nachfolge von Dieter Bohlen an, den für seine kernigen Sprüche bekannten Musikproduzenten, der nach 20 Jahren seinen exponierten Platz in der Jury räumen musste und sowas wie das Lachfaltengesicht dieser Castingshow war. Die 19. Staffel steht somit für einen kompletten Jury-Neuanfang.

Florian Silbereisen moderiert seit vielen Jahren große Samstagabendshows zu Schlager- und Volksmusik im Ersten. Seit 2019 ist er als Traumschiffkapitän Max Parger im ZDF im Einsatz. In zehn Folgen begrüßte Silbereisen staatsmännisch, aber auch mit einem Augenzwinkern das Fernsehpublikum mit den Worten "Willkommen an Bord". Jetzt wird er die Zuschauer am Samstag zur Primetime bei RTL empfangen. Erfahrungen in der Jury von DSDS hat er bereits in drei Liveshows gesammelt, als er Xavier Naidoos Platz übernahm. Damals hatte Silbereisen erklärt, dass ihm die Zeit für eine ganze Staffel fehle.

Seine Jury-Kollegen sind Toby Gad und Ilse DeLange. Die beiden sitzen im Gegensatz zu Silbereisen zum ersten Mal am DSDS-Jurytisch. Der gebürtige Münchner Toby Gad lebt seit 20 Jahren in den USA und ist im deutschen Fernsehen bisher kaum in Erscheinung getreten. Auf seiner Webseite präsentiert er eine Liste an Hits, die er mit Größen der Musikbranche geschrieben und produziert hat. Darunter All of Me von John Legend und If I were a boy von Beyoncé. Ilse DeLange war bereits in verschiedensten TV-Formaten zu sehen. Nach Sing meinen Song 2020, sah man sie zuletzt bei Let's Dance.

In einer Pressemitteilung erklärte RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm am Mittwoch: "Wir möchten wieder mehr Lagerfeuermomente für Jung und Alt kreieren." Die Dreharbeiten starten diesen Sommer, die neue Staffel wird 2022 zu sehen sein.

Zur SZ-Startseite
BINGE RELOADED

SZ Plus"Binge Reloaded" bei Amazon Prime
:Haltung und Unterhaltung

Der große TV-Persiflierer Michael Kessler will das Fernsehen vor sich selbst retten - und hat sogar Spaß daran. Über einen, der noch an das Richtige im Leben glaubt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB