bedeckt München
vgwortpixel

"Die Partei":ZDF zeigt umstrittenen Wahlwerbespot

Das ZDF hat am Mittwoch eine neue Fassung des umstrittenen Wahlwerbespots von "Die Partei" ausgestrahlt. Die geänderte Version sei juristisch akzeptiert worden, teilte der Sender mit. Die Ursprungsfassung hatte das ZDF abgelehnt, weil es sich dabei nicht um Wahlwerbung, sondern um einen Unterstützungsaufruf für Sea-Watch gehandelt habe. "Die Partei" hatte der Rettungsorganisation die Gestaltung überlassen. Der Spot zeigt, wie ein Junge im Meer ertrinkt, gefolgt von der Aufforderung: "Helfen Sie uns, das Sterben zu beenden." In der neuen Fassung wird am Ende eine Texttafel eingeblendet. An der Stelle ruft die 2004 von Redakteuren der Satirezeitschrift Titanic gegründete "Partei" dazu auf, sie bei der Europawahl zu wählen, weil sie Inhalten eine Plattform gebe. Im EU-Parlament vertreten ist sie mit ihrem Vorsitzenden, dem früheren Titanic-Chefredakteur Martin Sonneborn.