Deutsches Fernsehen beim Filmfest München Was später kommt

In Hanne ist Iris Berben bei Wind und Wetter in ihrem rotkäppchenroten Dufflecoat unterwegs.

(Foto: Filmfest München)

Die Fernsehfilme und Serien auf dem Münchner Filmfest zeigen, dass der demografische Wandel auch ein Versprechen auf wunderbare neue Rollen in der nächsten Zeit sein kann.

Von David Denk und Claudia Tieschky

Vor vier Jahren war Iris Berben in einem Film mit dem Titel Miss Sixty zu sehen, es ging kurz gesagt darum, dass Alter und Kinderwunsch nur eine Frage von Einstellung und rechtzeitig eingefrorenen Eizellen sei; eine hübsche Lüge für eine ordentlich irre Komödie um eine gerade pensionierte Biologin, der man ihr Alter natürlich nicht ansieht.

An diesem Montag fiel Iris Berben in einem Münchner Kino dem Regisseur Dominik Graf um den Hals nach der Premiere ihrer ersten gemeinsamen Filmarbeit. Davor ...