Andreas Kümmert Ein Franke ist "The Voice of Germany"

Favoritensieg bei "The Voice of Germany": Andreas Kümmert überzeugte auch beim großen Finale und verwies seine Mitstreiter auf die Plätze. Bereits im Vorfeld kündigten die Sender ProSieben und Sat.1 eine neue Staffel im kommenden Jahr an.

Favorit Andreas Kümmert aus Gemünden (Bayern) hat die dritte Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" gewonnen. Der 27-Jährige überzeugte in der Finalshow auf Sat.1 wie schon in den vergangenen Wochen die meisten Zuschauer und ließ seine drei Konkurrenten Chris Schummert, Judith van Hel und Debbie Schippers klar hinter sich. Coach von "Rocket Man" Kümmert war der ehemalige Freundeskreis-Sänger Max Herre.

Gastauftritte bei dem Live-Spektakel in Berlin-Adlershof hatten die britischen Popstars James Blunt, Ellie Goulding, Tom Odell und Rebecca Ferguson. Sie sangen zusammen mit den Finalisten ein Duett. Die Sender ProSieben und Sat.1 hatten bereits im Vorfeld des Finales eine vierte Staffel von "The Voice of Germany" für kommendes Jahr angekündigt. Die ersten beiden Staffeln gewannen die Berlinerin Ivy Quainoo und Schmusesänger Nick Howard.