Unvorhersehbare Ereignisse

"Sie können einen überwältigen, sprachlos und handlungsfähig machen", sagt Psychologin Bullinger über unvorhersehbare Ereignisse. Zu den gravierendsten Stressfaktoren zählen Krankheiten und Todesfälle. Plötzlich wird der Mensch mit einer Situation konfontiert, die alles Gewohnte auf den Kopf stellt. Viele reagieren mit Überforderung, da sie nicht wissen, wie sie die Lage einschätzen oder wahrnehmen sollen. Resignation ist eine häufige Reaktion. Depressionen oder Existenzängste können weitere Folgen sein.

Vor allem Menschen in sozialen Berufen sehen sich im Alltag diesen Stressoren ausgesetzt. Übelkeit, Hyperventilation, Ermüdung, Albträume und verzerrte Wirklichkeitswahrnehmungen können die Folgen sein.

Wie schwer die Stressreaktionen sind, hängt mit der Plötzlichkeit und der Intensität des Ereignisses zusammen.

Der Tod eines Verwandten, der über Jahre an einer schweren Krankheit litt, kann mitunter leichter verarbeitet werden als ein plötzlicher Unfalltod.

Die Kommunikation über das Ereignis ist währenddessen und auch anschließend wichtig. Vielen Betroffenen helfen Selbsthilfegruppen. Der Austausch mit Menschen, die Ähnliches erlebt haben, kann seelisch entlasten und Lösungswege aufzeigen.

24. November 2008, 09:302008-11-24 09:30:00 ©