bedeckt München 18°
vgwortpixel

Sonnencreme im Test:Billig cremt es sich besser

Teure Sonnencremes taugen wenig. Stiftung Warentest kürt den besten Schutz vor der täglichen Strahlung. Und den bekommt man für wenig Geld in der Drogerie und beim Discounter.

Je edler die Marke und schöner das Design, desto besser der Sonnenschutz? Die Überlegung "Sie wird ihr Geld schon wert sein" zählt bei Sonnencremes nicht. Die Stiftung Warentest hat 21 Sonnenschutzmittel mit Lichschutzfaktor 30 in allen Formen (Creme, Milch, Spray) und Preisklassen getestet.

Sonnencreme, Sonnenschutz

Wer zu billiger und besserer Discounter-Sonnencreme greift anstatt zu teuren Marken, spart pro Urlaubswoche bis zu 50 Euro.

(Foto: Foto: thomasonline/photocase.com)

Das Ergebnis: Sonnenschutz kann auch günstig sein. Testsieger ist das Aldi-Produkt "Ombra Sun Care", eine Creme für umgerechnet 2,67 Euro pro hundert Milliliter. Als beste Sonnenmilch stellte sich "Sun Ozon" der Drogeriekette Rossmann heraus. Sie kostet sogar nur 2,50 Euro pro 100 Milliliter.

In der Regel ist Spray teurer. Hier schnitt das Produkt "Nivea Sun Light Feeling" - für 5,50 Euro pro hundert Milliliter - am besten ab. Die Testsieger garantieren guten Schutz und spenden gleichzeitig Feuchtigkeit.

Klare Verlierer der Untersuchung: die Edelmarken. Teuer gecremt ist nicht gleich besser geschützt. Der Sonnenschutz von Lancôme und Shiseido ist nicht einmal wasserfest, und die "Sun Care Lotion" von Lancaster spendet weniger Feuchtigkeit als etwa die billigen Discounter-Cremes. Vor Sonnenbrand ist man bei Vichy und L'Oréal Solar nicht gefeit - ihr Sonnenschutzfaktor hält nicht, was er verspricht.

Doch auch der umgekehrte Fall kam ans Licht: Die Luxusmarke Annemarie Börlind trägt viel zu dick auf. Statt Sonnenschutz 30, wie auf der Flasche steht, steckt in ihrer Creme umgerechnet ein Schutzfaktor von 90. Die Haut entwickelt auf diese Weise keinen Eigenschutz - und braun wird man auch nicht.

Grundsätzlich sollte man sich möglichst dick eincremen - mindestens drei Esslöffel pro Sonnenbad. Das kann bei einigen Produkten ganz schön teuer werden - für wenig Leistung. Wer sich mit Shiseido sonnt, leert - bei korrekter Anwendung - eine Flasche "Sun Protection Lotion" innerhalb von drei bis vier Tagen. Bei einem Preis von 27,50 Euro für hundert Milliliter sonnt man sich für umgerechnet rund acht Euro. Mit dem Testsieger von Rossmann liegt man dagegen für 72 Cent pro Tag sicher in der Sonne.

© sueddeutsche.de/mmk
Zur SZ-Startseite