bedeckt München

Parapsychologie:Geisterstunde

Silhouette of man standing in the wood model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY

Plötzlich war da jemand, den es nicht gibt. Aber das heißt nicht, dass mit uns etwas nicht stimmt.

(Foto: imago/Westend61)

Haben Sie schon mal ein Gespenst gesehen? Eine Beratungsstelle in Freiburg nimmt parapsychologische Phänomene ernst - und sagt, dass jeder Spuk eine Botschaft hat.

Von Victoria Michalczak

Sommer 2006. Die damals 16-jährige Farnaz Azadi (Name geändert) reist mit ihrem Freund und dessen Familie nach Portugal. Für den Urlaub hat die Familie zwei Villen für jeweils eine Woche angemietet. Eines Abends, noch vor Mitternacht, sind bereits alle in ihren Schlafzimmern, da schreit die Schwester des Freundes in Panik: Sie habe Schritte auf dem Gang gehört und ein Klopfen in ihrem Schrank. Zudem habe sich ihr Kissen bewegt, wie von selbst. Sie lässt ihren Bruder das Haus nach einem vermeintlichen Einbrecher durchsuchen. Aber da ist niemand.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gedenkstätte Dachau
Schrecken der Vergangenheit
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
The BRIT Awards 2012 - Show
Großbritannien
Wie der Brexit die britische Musikindustrie gefährdet
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Coronavirus: Einkaufsstraße in Köln während der Corona-Pandemie
Corona-Politik
Die Schicksalsgemeinschaft
Zur SZ-Startseite