bedeckt München

Obst:Bitterer Beigeschmack

Erdbeeren mit Sahne, Bananen im Quark - aus Obst lassen sich leckere Desserts machen. Nur Kiwi und Joghurt sollte man nicht kombinieren.

Nicht jede Kombination aus Frucht und Milchprodukten ist wirklich schmackhaft: Wer Kiwis im Joghurt essen möchte, muss sich auf einen bitteren Geschmack einstellen.

kiwi

Die grüne Kiwi hat einen gelben "Verwandten", der weniger Bitterstoffe besitzt

(Foto: Foto: iStockphotos)

Der Grund dafür ist ein Enzym in der Kiwifrucht, welches das Eiweiß in bitter schmeckende Bausteine zerlegt. Auch bei anderen Milchprodukten wie Quark oder Sahne tritt dieser Effekt auf. Der Infodienst Landwirtschaft - Ernährung - Ländlicher Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd rät daher, entsprechende Speisen direkt nach der Zubereitung zu verzehren.

Alternativ könnten die Kiwis auch separat serviert und getrennt von der Milchspeise gegessen werden. Um den bitteren Geschmack zu umgehen, könne man Kiwis aber auch vorher dünsten, erklären die Experten: Die Hitze zerstöre das Enzym. Wer auf frische Kiwis nicht verzichten möchte, kann außerdem zu süßeren, gelbfleischigen Exemplaren greifen.

Diese enthalten nur eine geringe Menge der Enzyme und machen Milchspeisen daher nicht bitter. Oder man nimmt einfach Erdbeeren, Bananen oder Äpfel oder Birnen ...