bedeckt München 12°

Claus Hipp über:Glaube

Fester Händedruck, wache Miene, keine lange Vorrede. Das Thema ist dem Babybrei-Hersteller wichtig.

Von Martin Wittmann

Claus Hipp empfängt im Georgischen Konsulat in München. Fester Händedruck, wache Miene, keine lange Vorrede. An den Wänden hängen die abstrakten Bilder des ausgebildeten Malers. Nach einer Stunde bimmelt sein Handy, sein Anschlusstermin. Doch der Babybrei-Hersteller hat jetzt keine Zeit. Das Thema ist ihm zu wichtig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona in Italien: Tumulte und Proteste in Turin
Corona-Proteste
In Italien droht eine Revolte
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite