bedeckt München 23°
vgwortpixel

Aktuell:Superschwarz

Vantablack® S-VIS

2014 entwickelten Forscher das Material "Vantablack", das lange als das schwärzeste Schwarz der Welt galt - bis jetzt: Durch Zufall haben Forscher ein Material entdeckt, das noch mehr Licht schluckt.

(Foto: Surrey Nanosystems)

Forscher haben ein Material entdeckt, das 99,995 Prozent des Lichts schluckt. Das Superschwarz kann fast alles verschwinden lassen.

In New York kann man gerade einen Diamanenten bestaunen: 16,78 Karat, zwei Millionen Dollar wert, unsichtbar. Na ja, fast: Der funkelnde und glitzernde Stein wie man ihn hier oben sieht, wurde mit einem Material beschichtet, das Licht schluckt. Es gilt als das schwärzeste Schwarz der Welt und wurde vor Kurzem von amerikanischen Forschern entdeckt. Das Superschwarz besteht aus klitzekleinen Kohlenstoff-Röhrchen, die wie ein Mini-Wald ein undurchdringliches Geflecht bilden. Das Licht verfängt sich darin, fast nichts dringt durch das dichte Gestrüpp. Deshalb sieht alles, was mit dem Material umhüllt ist, wie eine tiefschwarze Fläche aus. Alle Ecken, Kanten, Hubbel, Formen und Unebenheiten verschwinden. Ein bisschen wie bei einem Tarnumhang. Nur, dass der bedeckte Gegenstand nicht durchsichtig wird wie bei Harry Potter, sondern schwarz. Unsere Augen brauchen Lichtspiegelungen, um Konturen zu sehen. Fallen sie weg, weil das Licht geschluckt statt gespiegelt wird, erscheint alles wie ein schwarzes Loch. Für Künstler zum Beispiel ist das interessant. Sie verhüllen damit Gebäude, Skulpturen oder Autos. Für Astrophysiker, die damit das Innere ihrer Teleskope beschichten, um einen ungetrübten Blick ins All zu haben. Oder für das Militär, das damit Fahrzeuge oder Waffen tarnen kann. Für die heimischen Wände allerdings wird es das Schwarz leider nicht geben. Das künstlich hergestellte Material ist extrem teuer und muss aufwendig hergestellt werden.