Woyzeck am Theater Basel:Immerzu, immerzu!

Lesezeit: 2 min

Ulrich Rasche umkreist am Theater Basel Büchners "Woyzeck" auf einer spektakulären Drehbühne. Der Intendant Andreas Beck machte es möglich.

Von Christine Dössel

Und die Erde ist doch eine Scheibe! Das Bühnenbild des Basler "Woyzeck" lässt daran gar keinen Zweifel. Eine gigantische Zentrifuge ist im Dunkeln zu sehen, ein Stahlungetüm mit einer rotierenden Platte, auf der die Menschen wie ausgesetzte Astronauten in der Leere des Universums wirken, unablässig den Flieh- und Zugkräften ausgeliefert. Die Scheibe dreht sich pausenlos - "Immerzu, immerzu!" lautet die Formel für die Getriebenheit in Georg Büchners "Woyzeck" -, sie hebt und senkt sich, zeigt auch mal knisternd ihren maschinellen Unterbau und ragt gegen Ende, wenn Woyzeck seine Marie ersticht, steil auf, sodass sie fast senkrecht steht. Wären die Schauspieler nicht angeseilt, sie würden herunterpurzeln, abgeworfen von der platten Welt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Deshalb muss man sich nicht gleich trennen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB