Woyzeck am Theater Basel:Immerzu, immerzu!

Lesezeit: 2 min

Ulrich Rasche umkreist am Theater Basel Büchners "Woyzeck" auf einer spektakulären Drehbühne. Der Intendant Andreas Beck machte es möglich.

Von Christine Dössel

Und die Erde ist doch eine Scheibe! Das Bühnenbild des Basler "Woyzeck" lässt daran gar keinen Zweifel. Eine gigantische Zentrifuge ist im Dunkeln zu sehen, ein Stahlungetüm mit einer rotierenden Platte, auf der die Menschen wie ausgesetzte Astronauten in der Leere des Universums wirken, unablässig den Flieh- und Zugkräften ausgeliefert. Die Scheibe dreht sich pausenlos - "Immerzu, immerzu!" lautet die Formel für die Getriebenheit in Georg Büchners "Woyzeck" -, sie hebt und senkt sich, zeigt auch mal knisternd ihren maschinellen Unterbau und ragt gegen Ende, wenn Woyzeck seine Marie ersticht, steil auf, sodass sie fast senkrecht steht. Wären die Schauspieler nicht angeseilt, sie würden herunterpurzeln, abgeworfen von der platten Welt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Zur SZ-Startseite