bedeckt München 21°
vgwortpixel

Wohntrend:Immer alle zusammen

Man holding six cups of tea, mid section

Noch alle Tassen im Schrank? Historisch betrachtet ist das Alleinwohnen die Ausnahme.

(Foto: Getty)

In der "funktionalen WG" gibt es kein eigenes Zimmer, kaum Privatsphäre, selbst T-Shirts sind Gemeingut. Ist das besitzlose Wohnen die Zukunft oder reiner Horror? Ein Besuch.

Die Rückeroberung des bürgerlichen Wohnzimmers fordert die Preisgabe der Schlafzimmer. Der Kondomautomat im Flur ist trotzdem nur Deko. Wirft man ein antikes Fünfmarkstück rein, kann man sich eine Schachtel Präservative ziehen, die 1998 abgelaufen sind. "Das Erste, woran natürlich alle denken, ist, dass wir hier ständig Sex miteinander haben", erzählt Hanna. "Bloß weil wir alle zusammen in einem Bett schlafen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Architektur
Stress im Schutzraum
Teaser image
Corona und Kinderbetreuung
Was Eltern jetzt tun können
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Teaser image
Psychologie
Schluss mit dem Aufschieben
Teaser image
Familie und Partnerschaft
In guten wie in schlechten Zeiten
Zur SZ-Startseite