"Vivian" von Christina Hesselholdt:Kein Kodak Girl, ein Rolleiflex-Mensch

"Vivian" von Christina Hesselholdt: Christina Hesselholdt, Jahrgang 1962, lebt in Kopenhagen. Ihre Bücher sind mehrfach preisgekrönt, 2018 erschien zum ersten Mal eines in deutscher Übersetzung: "Gefährten".

Christina Hesselholdt, Jahrgang 1962, lebt in Kopenhagen. Ihre Bücher sind mehrfach preisgekrönt, 2018 erschien zum ersten Mal eines in deutscher Übersetzung: "Gefährten".

(Foto: Nadine Kunath/Hanser Verlag)

Die Fotografin Vivian Maier wurde erst posthum bekannt, man weiß wenig über sie. Die dänische Schriftstellerin Christina Hesselholdt füllt in ihrem Roman "Vivian" die Lücken durch Fiktion.

Von Sophie Wennerscheid

Die amerikanische Straßenfotografin Vivian Maier ist eine rätselhafte Person. 1926 als Kind französisch-österreichischer Migranten in New York geboren, in Südfrankreich aufgewachsen und 1951 in die USA zurückgekehrt, verdiente sie ihren Lebensunterhalt als Kindermädchen. Auf ihren unzähligen Gängen durch das New York der 1950er- und das Chicago der 1960er-Jahre hat sie Tausende von Aufnahmen gemacht. Statt jedoch ihre Bilder in der Öffentlichkeit zu zeigen, behielt sie das Gesehene für sich. Erst nach ihrem Tod 2009, als ein Lokalhistoriker auf einer Auktion eine Kiste mit Negativen erwarb und erkannte, was er dort gekauft hatte, wurde ihr Werk bekannt. Seitdem werden Maiers Fotografien in der ganzen Welt gezeigt und gefeiert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Stellplatz verzweifelt gesucht - Fernfahrer schlafen gefährlich
Logistik
Keinen Bock auf den Bock
Tag der offenen Tür in der Tesla Gigafactory
Autobranche
Eine fortwährende Respektlosigkeit namens Tesla
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
SZ-Magazin
»Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind«
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB