bedeckt München 13°

Viennale:Baby an Bord

Filmstill "High Life" (Premiere bei der Viennale in Wien am 2.11.18); © Festival (auch online).

Robert Pattinson auf Weltraummission in Claire Denis' "High Life".

(Foto: Viennale)

Die Viennale hat mit Eva Sangiorgi eine neue Leiterin und setzt auf fordernde Autorenfilm-Experimente. Einer der Filme dauert 15 Stunden - fast so lang wie eine Serienstaffel.

Von Philipp Stadelmaier

Da ist sie wieder, die Frau, die eben noch in einen Schal gehüllt am U-Bahn-Ausgang an einem vorbeigehuscht ist. Nun betritt sie die Bühne des Gartenbaukinos, um das Publikum zu begrüßen. Eva Sangiorgi, die neue Festivaldirektorin der Viennale, kündigt den neuen Film von Claire Denis an, der hier gleich laufen wird, "High Life". Denis, die eigentlich auch kommen wollte, ist leider familiär verhindert, aber dennoch: Viel Spaß mit dem Film.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona und Kontaktverbot - Warum so viele Menschen am Fenster stehen
Corona-Hilfe
Und was ist mit den Kindern?
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Schottland
Weg mit den lästigen Engländern
Urlaub mit dem Fahrrad
Neun schöne Radreisen in Deutschland
Zur SZ-Startseite